Über mich

Wolfgang Ries beim Vorbereiten während eines Fotoshootings
Fotoshooting für Alles Wurscht!

Eigentlich hatte das Schicksal für mich zuerst mehr den Part des Essens als den des Kochens vorgesehen. Eigentlich.....

Bis, tja bis meine Ausbildung zum Elektrotechniker in Mannheim begann. Plötzlich musste ich mich selbst bekochen. Auf einem

alten Ölofen und einem Zweiplattenkocher! Unter Zuhilfenahme

von Trockenspätzle und Gulasch aus der Dose gelang mir das auch. Na ja, es schmeckte meist.....

 

Zeitgleich wechselte ich in unserem Zeltlager vom Betreuer in die Küche. Und das sollte mein kulinarisches Leben radikal verändern. Jetzt musste ich plötzlich für andere kochen. Auch noch für die größten Kritiker, die ich kenne: für Kinder!

 

Bewaffnet mit dem Kochbuch Kochen für eine Person,  einem Taschenrechner und tollen Mitstreitern nahm ich die Heraus-forderung an. Und siehe da, es klappte! Und es machte dazu noch riesig Spaß! Denn so kritisch die kleinen Naschkatzen auch sein können, so wunderschön kommt ein Lob rüber, wenn es schmeckt!

 

Aber nicht nur schmecken sollte es. Auch gesund sein musste es! Durch die ganzen Lebensmittel-skandale beeinflusst, verschwanden blitzschnell alle Fertigprodukte vom Einkauszettel und es

wurden von nun an nur noch frische, gesunde Zutaten verwendet.

 

Am nachhaltigsten beeindruckt hat mich jedoch, wenn es galt, die "Schlacht" an einem unserer legendären kalten Buffets zu führen. Ohne Rücksicht auf Verluste landete dabei das Paprika-Lagerfeuer auf den Tellern, wurden Lebkuchenschlösser eingerissen und die Götterspeise aus dem Burggraben gelöffelt.Dazu die verwunderten Fragen der Eltern einige Tage später, weshalb ihr Kind plötzlich all die Lebensmittel isst, um die es zuvor noch einen so großen Bogen gemacht hat.

 

Spätestens da stellte ich fest, wie schön es sein kann, ein Kind mit leckeren und phantasievoll angerichteten Speisen zu verwöhnen. 


Also wurde ich Buchautor und es entstand mein erstes Kinderkochbuch!

Vitae:

  • 1987: erste Kocherfahrungen in der rustikalen Zeltlagerküche.
  • 1997: Bericht im Maggi-Kochstudio-Journal über unser Zeltlagerbuffet
  • 2003: Kochen 3, für Gruppen und Zeltlager, Conrad-Stein-Verlag
  • 2004: Zeltlager und Jugendfreizeiten 1, Conrad-Stein-Verlag
  • 2004: Zeltlager und Jugendfreizeiten 2, Conrad-Stein-Verlag
  • 2007: Kinder-Partyfood, Christophorus-Verlag
  • 2007: Kinder-Partyfood, Lizenzausgabe auf russisch, Verlag artrodnik
  • 2007: Sonderausgabe Kinder-Party aus der Reihe "Basteln mit Kindern", OZ-Verlag
  • 2011: Schnutenpitzel für Lena, BOD
  • ab 2013: Dozent an der Hector-Kinder-Akademie
  • 2015: Alles Wurscht!, echter Verlag

fernsehen

Kurz nach Erscheinen des Buches Schnutenpitzel für Lena war ein Team des Senders TV touring in meinem "Kochstudio" zu Gast. Nicht nur für mich war das eine sehr spannende Erfahrung. Auch die Kinder, die dabei mitmachen durften, werden wohl noch lange davon erzählen.



Die Bratwurst ist "im Bild"

In der Zwischenzeit ist auch die BILD-Zeitung auf meine Bratwurst-Kreationen aufmerksam geworden! Neben einem Zeitungsbericht ist auch noch ein tolles Video entstanden!



Hinter den Kulissen....

Dass es nicht immer ein professionelles Fotostudio incl. Stylist und Fotografenteam benötigt, zeigen die nachfolgenden Fotos. Zusammen mit meinem Fotografen Hubertus geht's auch in meiner 12qm großen Küche. Zugegeben, ein bissel eng ist es ja schon. Dafür haben wir aber hinterm Haus und im Weinberg soviel Platz wie wir wollen ;-) 

Übrigens, bisher wurden alle fotografierten Gerichte nach dem Fotoshooting auch gegessen. Haarspray und andere Hilfsmittelchen kennen wir zwar, brauchen wir aber nicht!